Rechtsextremismus-Experten warnen vor Verharmlosung von „Thor Steinar“

Erste Proteste gegen Bekleidungsgeschäft – Landespräventionsrat: Hingucken, positionieren, aufklären!

Von Kristina Schlegel PEINE. Seit anderthalb Wochen verkauft ein Bekleidungsgeschäft in der Peiner Innenstadt Mode der umstrittenen Marke „Thor Steinar“ (wir berichteten). Jetzt gibt es erste Proteste – denn die Marke gilt bei Rechtsextremen als sehr beliebt.

Peter Baumeister vom Peiner Bündnis für Zivilcourage und Toleranz sagt: „Wir wollen diesen Laden nicht in Peine haben, deshalb suchen wir nach Möglichkeiten, uns dagegen zu wehren.“ Rechtlich befinde sich die Marke in einer Grauzone, „aber die Ware wird vorwiegend von Rechtsextremen getragen.“

Aus diesem Grund habe die Polizei bereits ein Auge auf das Geschäft in der geworfen, sagt Gert Guse von der Polizeiinspektion Salzgitter-Peine-Wolfenbüttel. Illegal sei der Handel mit Bekleidung der Marke jedoch nicht: „Der Laden hat nach Vorschriften des Gewerberechts eröffnet. Dort wird nichts Verbotenes verkauft.“ Das Geschäft werde dennoch weiterhin vom Fachkommissariat für Staatsschutz beobachtet. Entschärfend fügt Guse hinzu: „Bislang ist uns keine rechtsextreme Szene in Peine bekannt.“ Weiterlesen

Hello world!

Welcome to WordPress.com. This is your first post. Edit or delete it and start blogging!